Uhiesig beim Foodbloggercamp in Berlin

Mega Wochenende beim Foodbloggercamp in Berlin!

Ihr Lieben, zwei Tage voll mit Essen, lieben Menschen und tollen Sessions sind vorbei. Beim Foodbloggercamp in Berlin konnte ich mich das erste Mal so richtig mit Gleichgesinnten austauschen und dazu noch liebenswerte Menschen kennenlernen. Die Truppe war vollkommen gemischt - von Noch-nicht-Bloggern, über Neulinge, bis hin zu alten Hasen und Pros - es gibt keine bessere Möglichkeit, so gut mit Menschen in Kontakt zu kommen als über ein Barcamp.
Am Freitagabend ging es los mit einem netten Kennlernabend bei - wie soll es auch sonst sein - gutem Essen beim Italiener um die Ecke. Gut gelaunt und hungrig nach Wissen, Tipps und Tricks und natürlich nach mega gutem Essen ging es am Samstag um 9 Uhr morgens los. Bei einem entspannten Frühstück konnten wir uns untereinander austauschen, kennenlernen und natürlich genüsslich den Tag einläuten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, ganz nach Barcampmanier, wurden die Sessions für den Tag geplant. Neben theoretischen Sessions wie die SEO Selbsthilfegruppe, Passion Session, Bloggen - wohin gehts? und Instagram als Marketingstrategie gab es natürlich auch praktische Sessions. Jette von LorisLeckerEcke zeigte zum Beispiel, wie man Brot ganz schnell in 5 Minuten zubereiten kann. Mega praktisch in unserer heutigen stressigen Zeit.

 
Mit Käthe und Jasmin  konnte man leckere Einhorn- und Regenbogen Kekse wunderschön bunt dekorieren; Jasmin (Nordlicht im Schwarzwald) und Anja (kuechenmampf) zeigten Varianten der Schwarzwälder Kirsch Torte und Laura von Glück am Stück und Christiane von Schabakery haben mit uns wahnsinnig gute Macarons gebacken mit unglaublich leckeren Füllungen - mein Highlight des Tages. Die Creme mit Amarula hat uns allen am besten geschmeckt - yummi!
  

Zum krönenden Abschluss gab es noch eine Feedback-Runde. Und dann hieß es Abschied...zumindest erstmal bis nächstes Jahr, denn da stehen schon 4 neue Termine fest, an denen das Foodbloggercamp in eine oder besser mehrere Runden geht. 

Ich möchte mich noch einmal bei Jan und Annalena bedanken, die das Barcamp so toll organisiert haben. Auch ein großer Dank an alle Sponsoren, die nicht nur die tollen Goodiebags gefüllt haben, sondern auch für unsere Koch- und Backsessions einiges zur Verfügung stellten. Auch DANKE an hella Mineralbrunnen, die uns die ganzen zwei Tage mit viel Wasser und anderen Getränken versorgt haben.

Bis ganz bald, 

 





Danke an die zahlreichen Sponsoren, die das Foodbloggercamp unterstützt haben.

Villeroy & Boch Tchibo hella mineralbrunnen Pickerd BIO COMPANY Hädecke Verlag Uncle Ben's Amarula Cream Lebensbaum

Kommentare:

  1. Jaaa, die Macarons waren wirklich so lecker! Und bei den Schwarzwälder Kirschtörtchen hab ich wohl echt was verpasst ... am zweiten Tag war ich deutlich theoretischer unterwegs und bin nicht so viel durch die Küchen geschlichen ;)
    Es war toll, dich kennenzulernen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Macarons waren echt Wahnsinn. Theorie muss ja auch sein. Dann schwingen einfach im kommenden Jahr wieder die Löffel :)
      Ich fand es auch sehr toll dich kennenzulernen! Bis nächstes Jahr :)

      Löschen