Pattis Patty

What's up?

Ihr Lieben, entschuldigt, dass wir uns schon lange nicht gemeldet haben.

Aber endlich habe ich, Patti, die Zeit gefunden und konnte die schon lange geplanten Burger kreieren. Und ehrlich: das Warten hat sich gelohnt!
Denn Pattis Patty ist yummmiiiii :-)

Ich habe gestern durch Zufall ein tolles Rezept für eine Honig-Senf-Sauce gefunden, und da dachte ich, jetzt ist es soweit - ich muss ran an die Burger!



Honig-Senf-Sauce

das braucht ihr dafür:

3 EL Senf (Mittelscharf)
3 EL Naturjoghurt
1 EL Honig
1 EL Balsamico bianco oder Zitronensaft
1 EL Olivenöl
etwas Ingwerpulver (oder frischen, geriebenen Ingwer)
Salz und Pfeffer

und so funktionierts: 

  1. Alle Zutaten, außer Olivenöl, in eine Schüssel geben und gut vermengen (ich habe den Honig kurz in der Mikrowelle erwärmt, da er zu fest war).
  2. Olivenöl hinzugeben und alles nochmal vermengen. 
  3. Je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Burger-Patty

das braucht ihr dafür:

250g Rinderhackfleisch
1 Ei
1/2 Zwiebel
1/4 Paprika
1/2 Tasse Paniermehl
1 EL Senf (mittelscharf)
1 EL Ketschup
etwas Milch
Salz, Pfeffer und Paprika
Margarine zum Anbraten

und so funktionierts:
  1. Die Zwiebeln und Paprika in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Paniermehl in Milch einweichen lassen und mit allen anderen Zutaten zum Hackfleisch geben und alles gut vermengen.
  3. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken
  4. Tennisballgroße Kugel formen und anschließend flach drücken, bis ein typischer Burger-Patty entsteht.
  5. Die Pattys in einer Pfanne mit Margarine anbraten, bis beide Seiten des Pattys goldbraun sind.

So jetzt kann der Burger angerichtet werden.....

das braucht Ihr auch noch für den Burger:

1 Tomate
1 Avocado
1 Büffelmozzarella
Salatblätter
Burgerbrötchen 

und so funktionierts: 
  1. Tomaten, Mozzarella und Avocado in Scheiben schneiden. 
  2. Die untere Hälfte des Brötchens mit der Honig-Senf-Sauce bestreichen.
  3. Den Salat zerrupfen und auf die Sauce legen.
  4. Das Patty nun darauf legen.
  5. Tomaten, Avocado und Büffelmozzarella auf das Patty legen. 
  6. Nun die gwünschte Menge Honig-Senf-Sauce darüberträufeln.
  7. schmecken lassen :-)

   



Also, dann lasst es Euch mal schmecken! Ich war jedenfalls seeeeehr zufrieden mit meinem selbst-kreierten Burger. 
Von der Honig-Senf-Sauce ist noch sehr viel übrig. Ich kann es mir gut vorstellen, dass sie wunderbar zu Salat und Hühnchen passt. Also lasst eurer Fantasie freien Lauf und überlegt euch, was Ihr mit dem Rest anstellt. Oder nehmt einfach die Hälfte der angegeben Mengen. :-)

See you



Keine Kommentare:

Kommentar posten