Käse-Aioli

Käse-Aioli - der perfekte Dip zum Grillen
>> Komm wir grillen heute! <<
Ich liebe es, wenn dieser Satz kommt....denn ich liebe das Grillen. Leider machen wir es dennoch viel zu selten. Aber was lange wärt wird gut und üppig, oder?
Vergangenes Wochenende waren wir bei meinen Schwiegereltern eingeladen - da konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste etwas mitbringen. Dieses Mal habe ich mich für Käse-Aioli entschieden. Na, wer kennt es?


Aioli 

Wer gerne Knoblauch isst, der kennt sicherlich diese Creme. Aioli ist eine spanische Knoblauch-Mayonnaise und wird beispielsweise zu leckeren spanischen Kartoffeln und Mojo Rojo gegessen, zu Brot und Oliven, Fleisch, Fisch und gegrilltem Gemüse. Also im Prinzip zu allem, was lecker ist und in spanischen Ländern auf den Tisch kommt. Aioli heißt übersetzt - Knoblauch und Öl. Das sind auch die Hauptbestandteile der leckeren Creme. Ich habe es ein wenig abgewandelt kennengelernt und möchte dies euch nicht vorenthalten.

Käse-Aioli

Dieses Rezept habe ich zum ersten Mal, wer glaubt es, beim Grillen gegessen. Als ich noch jung und fit war, habe ich Leistungssport gemacht - Sportakrobatik. Auch wenn wir, meine Schwester, ich und unsere Partnerin Jessi, vier Mal die Woche zwei Stunden in der Turnhalle verbracht haben, haben wir uns die Zeit am Wochenende genommen und gemeinsam mit den Familien gegrillt. Die Familie meiner Partnerin hat damals dieses leckere Käse-Aioli zum Grillen zubereitet. Seitdem gehört dieser Dip zu Grillabenden bei uns auf den Tisch.
Aioli selbst ist schon lecker - aber mit Käse noch dreimal so yummi! Ich verspreche es euch.

Aioli
Leckere Käse-Aioli

und das braucht ihr für eine große Schüssel:
300g Emmenthaler Käse am Stück
5 EL Miracel Whip (leicht)
2 Knoblauchzehen
2 EL Milch
10 Stengel Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Paprika

Und so funktioniert es:

  1. Käse grob in eine Schüssel reiben. 
  2. Knoblauch schälen, über dem Käse quetschen und mit Miracel Whip und Milch vermengen.
  3. Schnittlauch in kleine Stücke schneiden und unter die Masse heben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer und Paprika abschmecken.
  4. Wenn man es dicker mag, dann kann man noch ein wenig mehr Käse reiben und dazu geben. 
  5. Genießen.
Das Käse-Aioli kann man gut zum Fleisch essen, auf gerösteten Brot oder, so wie ich es am liebsten mag, pur. 
Also wie gesagt, ich kann es euch wärmstens empfehlen!

Grillt ihr dieses Wochenende? Dann probiert es dazu mal aus....


(Werbung da Namensnennung bei Miracle Whip. Unbezahlte und unbeauftragt) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen