Buchweizenpancakes - gesundes Frühstück

leckere Buchweizenpancakes
Hallo ihr lieben Schlemmerguschen,

am Wochenende bin ich aufgewacht und wollte unbedingt Pancakes essen. Leckere, fluffige und saftige Pancakes mit leckerem Obst. Aber ich wollte nicht irgendwelche Pancakes essen, sondern Buchweizenpancakes - denn ich bin derzeit sehr vernarrt in Buchweizenmehl. Ich liebe das herbe und nussige Mehl: es macht satt und schmeckt wirklich lecker.

Was ist Buchweizen und wo kommt es her?

Buchweizen klingt in erster Linie nach Getreide - wie Weizen eben. Ich musste aber ein bisschen recherchieren, um herauszufinden, was Buchweizen eigentlich ist und bin fündig geworden: Buchweizen gehört nicht zu der Gattung Getreide, sondern zu den Pseudocerealien. Okay, aber was sind denn bitte Pseudocerealien? So wie ich es verstanden habe, sind es getreideähnliche Pflanzen, aber eben keine ECHTEN Getreide. Daher Pseudo :)
Vielleicht kennt ihr Buchweizen auch als Heidenkorn - der Name stammt wiederum von den im ursprünglichen Anbaugebiet lebenden Heiden. Ich finde es echt immer wieder spannend, wie einzelne Lebensmittel ihre Namen bekommen.
Doch wie lange gibt es denn Buchweizen schon? Es soll tatsächlich schon vor 4500 Jahren in China angebaut worden sein. Und in Deutschland ist es im 13. Jhd. kultiviert worden. Also ganz schön alt :) Interessant ist auch, dass das Heidenkorn vom Rheinland aus dann nach Österreich gekommen ist, wo es heute als Jauntaler Hadn sogar als traditionelles Lebensmittel gilt. Ganz schön herumgekommen - aber kein Wunder, da es ein Allrounder ist: es kann auf sandigen, dauerfeuchten Böden wachsen, macht ausgelaugte Böden wieder fruchtbar und ist auch noch ein natürlicher Schädlingsbekämpfer. Also nicht nur lecker, sondern auch eine wahnsinnig starke Pflanze.


Wie gesund ist Buchweizen?

Doch neben all diesen guten Eigenschaften der Pflanze ist mir sehr wichtig, was das leckere Buchweizen auch in meinem Körper anstellen kann.
Und da kann es sich sehen lassen, denn es ist ziemlich gesund :) Es reguliert den Blutzuckerspiegel, hilft enorm, das Immunsystem zu stärken, unterstützt die Verdauung und hilft beim Entgiften. Entgiftung ist ein gutes Stichwort, denn ich habe Buchweizen auch durch eine Entgiftungskur kennen und  lieben gelernt. Und um auch im Alltag ein bisschen was Gutes für meinen Körper zu tun, ist es doch super, wenn die Buchweizenpancakes nicht nur lecker sondern auch noch gesund sind, oder?


Buchweizenpancakes mit Kokosmilch und viel Liebe

Die Pancakes habe ich mit Kokosmilch angemacht - das schmeckt echt super. Es ist cremig aber gesund. Dazu gibt es frische Blaubeeren, Kokoschips (ungezuckert) und eine super tolle Kokoscreme aus Bali, in die ich mich vor Ort verliebt habe und die ich kaufen musste.
Ich will euch aber jetzt nicht länger auf die Folter spannen, deswegen gibt es hier nun endlich das Rezept der leckeren und fluffigen Buchweizenpancakes :)

und das braucht dafür (8 Pancakes bzw. 2 Portionen)
125g Buchweizenmehl
1 TL Backpulver
1 Ei
1 EL Chiasamen
1 Prise Salz
200 ml Kokosmilch
50 ml Wasser
2 EL Wasser (für das Chia-Gel)
Kokosöl zum ausbacken

zum Garnieren: 
Blaubeeren
Kokosraspeln (Kokoschips, ungezuckert)
Kokosmus, Joghurt oder Ahornsirup


und so funktioniert es:

  1. Chiasamen mit 2 EL Wasser aufgießen und ca. 10 Min quellen lassen. 
  2. Buchweizenmehl mit Backpulver vermengen. Ei, Kokosmilch und Wasser verrühren. Die Ei-Kokosmasse und Chia-Gel mit den trockenen Zutaten zu einem glatten Teig vermengen. 
  3. 1 EL Kokosöl in einer Pfanne auslassen und nach und nach Pancakes ausbacken (3 Stück in einer Pfanne gehen super). Eine kleine Suppenkelle verwenden, um die Menge zu portionieren. Die Pancakes von der einen Seite so lange ausbacken, bis die Masse am Rand trockener wird und dann kann gewendet werden (ca. 3-4 Min., ausbacken, bis sie gold-braun sind).
  4. Pancakes stapeln und mit Blaubeeren und Kokosraspeln garnieren. Optional einen Kleks Joghurt hinzugeben, Ahornsirup oder leckeres Kokosmus. 
  5. Genießen. 


Also ich bin mal wieder sehr zufrieden mit diesen leckeren Buchweizenpancakes. Das wäre doch was für ein perfektes Frühstück am Wochenende, oder? Verwöhnt euren Liebsten/Eure Liebste oder eure Familien, eure Freunde oder eure lieben Mitbewohner. Zeigt den anderen, dass ihr sie lieb habt, unabhängig davon, was für ein Tag heute oder morgen ist (ja, heute ist Valentinstag, aber ich mag den Tag nicht - einfach zu kommerziell). 
Was esst ihr am Wochenende am Liebsten zum Frühstück? 
Ich bin schon gespannt auf eure Infos und Kommentare :) 




[Dieser Artikel enthält unbezahlte WERBUNG - DA VERLINKUNG]

Keine Kommentare:

Kommentar posten