Kürbisravioli mit Kurkuma-Sud und Salbei-Butter {WERBUNG}

der Oktober ist nun fast vorbei. An den letzten Tagen des naja, nicht so unfassbar goldenen, aber immerhin ganz angenehmen Oktobers, möchte ich dem Kürbis noch einmal die Ehre erweisen.
Bei mir gab es deswegen leckere Kürbisravioli mit Kurkuma-Sud geschwenkt in Salbei-Butter.
Kürbisravioli mit Kurkuma-Sud und Salbei-Butter

Ich muss zugeben, dass ich noch nieee Pasta selber gemacht habe. Ich habe immer alle total beneidet, wie toll sie die Nudeln selber machen. Aber irgendwie hatte ich mich noch nicht so rangetraut. Daher war es für mich eine absolute Premiere. Und ich bin eigentlich ziemlich zufrieden, weshalb ich es gern mit euch teilen will.

Für mich sind Ravioli ein absolutes Wohlfühlessen. Ebenso wie Kürbis - in allen Variationen. In meiner Ravioli-Füllung hat sich deswegen ein Hokkaido versteckt. Der Hokkaido-Kürbis hat seinen Namen von der japanischen Insel Hokkaido bekommen. Denn dort wurde er gezüchtet. Was ich besonders am Hokkaido mag, ist die einfache Handhabung - da ich die Schale nicht abschneiden muss - und weil er einen wunderbar nussigen Geschmack hat. Besonders mag ich ihn, wenn man ihn im Ofen röstet. Das habe ich auch für meine Ravioli-Füllung gemacht. Dazu bekommt die Füllung durch den Parmesan, dem Paprika Tap de Corti und dem Baskischen Chili eine super Würze. Natürlich darf man Salz und Pfeffer auch nicht vergessen. Aber die Füllung muss ja noch irgendwo rein.....


Mein Kurkuma-Nudelteig


Im Teig habe ich Kurkuma drin, das gibt eine wundervolle gelbe Farbe und ein leichtes würzig-süßes Aroma. Kurkuma wächst als Wurzel in der Erde und wird zu den Ingwergewächsen gezählt. Ich habe mein Kurkuma von Direkt vom Feld bekommen, die es von Kleinbauern aus Indien, welche zur Kooperative Organic Wayanad gehören, beziehen. Allein schon die Farbe ist der Hammer...und der Geschmack überzeugt mich vollkommen! Neben Kurkuma habe ich eine Prise Muskat zum Teig hinzugegeben. Das gibt nochmal eine kleine Geschmacksnote und passt super zu dem insgesamt sehr nussigen Geschmack. 
Durch die intensive Farbe vom Kurkuma habe ich einen tollen goldgelbenen Nudelteig gemacht. Und mein Sud ist auch schön gelb geworden....mmmmh yummi...meine kleine goldgelbe Oktoberparade 💛

Nun möchte ich euch das Rezept geben, sodass ihr auch ein kleines Farbenspiel in eurer Küche starten könnt. Aber nicht erschrecken....Auf den ersten Blick wirkt es wie ein schier endloses Rezept. Aber das sieht nur wegen den verschiedenen Komponenten so aus. Trotzdem sollte man ein wenig Zeit für die Ravioli einplanen.


Kürbisravioli im Kurkuma-Sud und Salbei-Butter 


und das braucht ihr dafür: 

für die Füllung:
200g Hokkaido
25g Parmesan
2 EL Frischkäse natur
1/2 TL Fleur de Sel*
Prise Urwaldpfeffer*
1 TL Paprika Tap de Corti*
1 TL Baskischer Chili*

für den Teig:
1 TL Kurkuma*
1 Cup Weizenmehl
1 Cup Weizengrieß
1 EL Olivenöl
1 Ei
Prise Muskatnuss*

für den Sud und die Salbei-Butter
200 ml Gemüsebrühe
1 TL Kurkuma*
1 EL Butter
1 EL getrockneter Salbei*
Abrieb von Zitronenschale


und so funktionierts

STEP1 Nudelteig
  1. Mehl, Kurkuma, Muskat und Grieß miteinander vermengen und als Haufen auf die Arbeitsfläche geben. 
  2. Eine Kuhle formen und das Ei und Olivenöl darin "ablegen". 
  3. Mit einer Gabel vorsichtig die Trockenmasse mit Ei und Öl vermengen.
  4. Zu einem glatten Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.

STEP2 Füllung
  1. Den Ofen auf 220° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Kürbis waschen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und auf einem Blech im Ofen rösten, bis das Fleisch weich und angeröstet ist. 
  3. Mit einer Gabel zerdrücken, bis eine Creme entsteht. Abkühlen lassen
  4. Parmesan reiben und mit den Gewürzen und dem Frischkäse in die Masse geben. Gut vermengen und nochmal abschmecken (gelegentlich nachwürzen). 
  5. Den Nudelteig dünn ausrollen und mit einer runden Form (ca.6 cm Durchmesser) ausstechen. 
  6. Je 1 TL Füllung in die Mitte des Nudel-Kreises geben, einmal falten und den Rand mit einer Gabel zusammendrücken. 
  7. Salzwasser aufkochen und die Ravioli darin kochen, bis sie gar sind (sie kommen dann an die Wasseroberfläche). 
  8. Abgießen und ab in die Salbei-Butter. 

























STEP3 Salbei-Butter und Kurkuma-Sud
  1. Die Gemüsebrühe in einer Pfanne erhitzen und Kurkuma hinzugeben. Aufkochen und ein wenig reduzieren lassen. Gegebenenfalls durch ein Sieb angießen. 
  2. Butter in einer zweiten Pfanne schmelzen, Salbei ein wenig Abrieb von der Zitronenschale hinzugeben. Die Ravioli kurz darin schwenken.
  3. Die Ravioli auf einem Teller anrichten und ein wenig Kurkuma-Sud darüber geben. 
  4. Genießen. 


So ich hoffe ihr könnt die letzten zwei Oktober-Tage noch gut genießen und toll in den November starten. Vielleicht mit leckeren Kürbis-Ravioli?
Ich wünsche euch eine wundervolle Zeit. Bis ganz bald,


*Vielen Dank an Direkt vom Feld, für die tollen Gewürze.
Die Zurverfügung-Stellung hat keinen Einfluss auf meine Wertung der Produkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten