Glutenfreier Birnen-Schokokuchen - zum Blogevent von Lecker&Co

Dieser Beitrag enthält Werbung aufgrund von Namensnennung und Verlinkung (unbezahlte Werbung)

Birnen-Schokokuchen
Kinder, es gibt Schokolade!
ich liiiiiiebe Schokolade. Ich liebe vor allem dunkel Schokolade und ich liebe Schokolade im Kaffee, im Dessert, in einer Bratensauce und in jeglichen Variationen.

Pulled Chicken Burger


Leckerer Pulled Chicken Burger 

It's Burgertime!!!! 
Wie wäre es mit einem leckeren Burger? Saftiges Fleisch und dazu ein leckerer Salat? Oh ja!!! 
Bei mir gibt es dieses Mal Pulled Chicken Burger! Genau, kein Pulled Pork und kein Pulled Beef! Chicken!

Ungarische Gurkensuppe - Tarator

Gurkensuppe mit Rohschinkenchip
Hallo ihr lieben Sonnenanbeter,

das war ja mal Sommer pur! So sehr ich den Sommer liebe - Sonnenschein, laue Abende und gaaaanz viel Vitamin D - so ist es auch oft anstrengend sich zu konzentrieren. Um auch neben dem obligatorischen Wasserbecken unter dem Schreibtisch, eine kleine kulinarische Abkühlung zu schaffen, habe ich noch ein leckeres Rezept für euch: Kalte ungarische Gurkensuppe: Tarator. Auch wenn es nun auf den Herbst zugeht, möchte ich euch dieses leckere Süppchen nicht vorenthalten - und vielleicht könnt ihr in tollen Sommer-Erinnerungen schwelgen, wenn ihr euch eine Tarator zubereitet.

Mein erstes Rezept der leckeren und erfrischenden Tarator habe ich ein wenig angepasst. Ich habe weniger Joghurt und saure Sahne genommen - so finde ich die Gurkensuppe noch erfrischender und suuuuper lecker.

Salad Bowl mit Rote-Beete-Balsamico-Möhren

 

~ ENJOY THE SUMMER WITH GOOD FOOD ~

In den letzten Wochen bin ich wieder einmal der beste Freund von Salat. Salat zum Mittag, Salat am Abend, Salat zum Mitnehmen, Salat für Daheim. Bei solchen hohen Temperaturen wie in diesem Sommer, genieße ich es, am Abend auf dem Balkon zu sitzen, ein leckeres Eis zu schleckern oder aber ein leichtes und dazu noch unfassbar leckeres Gericht, also Salat, am Abend zu essen. Ein Gläschen Weißwein dazu und alles ist perfekt.
Und weil es schier unzählige tolle Rezepte für Salate gibt, schmeiße ich heute noch eins mit in die Salatschüssel. Apropos....bei mir gibt es eine Salad Bowl mit Rote-Beete-Balsamico-Möhren. Wohooo.

Aber warum muss man es fancy als Salad Bowl bezeichnen? Ist es denn nicht einfach nur Salat?
Naja...so kann man es sagen, aber ursprünglich wird salad bowl als Synonym für die Integration vieler verschiedener Kulturen an einem Ort oder in einem Land verwendet - wie auch der melting pot. Sozusagen das Miteinander vieler verschiedener Komponenten in einem Gefüge.
Auch salad bowl  vereint  im kulinarischen Sinne verschiedenste Komponenten - sei es scharf, sauer, knackig oder weich, warm oder kalt. Ich bin ein ganz großer Freund, verschiedenste Texturen und Geschmacksrichtungen miteinander zu kombinieren, denn genau das macht ein gutes Gericht aus.
Und ein "typischer" Salat (falls es überhaupt einen typischen Salat gibt), besteht zum Großteil aus Salatblättern, Gurke und Tomate, während bei der Salad Bowl Quinoa, Bulgur, Couscous oder Nüsse und Samen dabei sind. Alles Gute, was ich so schon gerne esse, kommt in einen pot.

 


Was habt ihr gern in eurem Salat? Lieber traditionell oder eine ausgefallene Salad Bowl? Für meine Salad Bowl habe ich ein paar traditionelle Komponenten eines gemischten Salates mit anderen Leckereien kombiniert und das ist dabei rausgekommen:
* Salatherzen mit Gurke, dazu Bulgur und lauwarme in Balsamicoessig glasierte Möhren und Rote Beete, getoppt mit Feta, Physalis und Kürbiskerne*

Yummmiiiiii! (Leider habe ich die Kürbiskerne beim Foto vergessen aber danach ist eine Handvoll auf der Bowl gelandet - Upsiii). 
Wenn ihr diese leckere Kombi probieren wollt, dann ab an den Küchentresen und los geht's!!

und das braucht ihr dafür:

1 Salatherz
1 Möhre
1 Rote Beete (nicht vorgekocht)
1/4 Feta
3 Physalis
1/3 Gurke
1/4 Tasse Bulgur
2 Tassen Gemüsebrühe
3 EL Balsamicoessig
1 Handvoll Kürbiskerne
Salz, Pfeffer
1 EL Olivenöl

und so funktioniert es (für 1 Portion): 
  1. Den Bulgur in einem Topf mit 1 Tasse Gemüsebrühe kochen bis er gar ist. Ein wenig abkühlen lassen.
  2. Möhre und rote Beete schälen. Die Rote Beete in schmale Stifte schneiden und mit dem Schäler die Möhre in "Streifen schneiden". Die Beete in einer Pfanne mit 1 Tasse Gemüsebrühe dünsten. Wenn sie fast gar ist die Möhre hinzugeben und gemeinsam weiter dünsten. Wenn die Flüssigkeit fast verdünstet ist, den Balsamicoessig hinzugeben und einreduzieren (Vorsicht, nicht zu heiß und zu lang reduzieren, sonst brennt der Essig schnell an) .
  3. Salat waschen, trocken tupfen und zerpflücken.
  4. Die Gurke würfeln, in Stifte oder mit dem Schäler in Streifen schneiden. 
  5. Alles in einer Bowl anrichten. 
  6. Den Feta zerkrümeln, Physalis abwaschen und vierteln und gemeinsam mit den Kürbiskernen über die Bowl geben. Das Olivenöl und ein wenig Salz und Pfeffer darüber verteilen. 
  7. Mit einem Gläschen Weißwein genießen. 
Salad Bowl
Salad Bowl mit Rote-Beete-Balsamico-Möhren
Ich persönlich finde die Kombi super lecker. Besonders mag ich den Mix aus warm und kalt - der lauwarme Bulgur und die glasierten Möhren mit Rote Beete gepaart mit der kaltem Salat. Durch den Balsamicoessig bekommen die sonst eher süßen Möhren einen wahnsinnig tollen Geschmack und auch die Rote Beete liebe ich, wenn sie in Balsamico glasiert ist. Also patti-perfekt! Naja und Feta....der darf eh niiiiie fehlen.

Was ist eure liebste Kombi? Habt ihr einen Tipp, was ich unbedingt mal ausprobieren sollte?
Dann wünsche ich euch noch eine wundervolle Restwoche, mit Sonnenschein und mit gutem Essen!
Bis bald ihr Lieben,


 

 


Cervena - Hirsch aus Neuseeland {WERBUNG}

Cervena-Hirsch mit fruchtigem Bulgursalat
























Vor einigen Wochen flatterte bei mir eine wunderbare Nachricht herein - nämlich, ob ich die Ultrapremium-Linie Neuseelandhirsch Cervena probieren möchte.  Wow! Ich habe mich gefreut wie Bolle - so habe ich doch noch nie Hirsch, Reh oder ein anderes Wild zubereitet. Natürlich hatte ich Angst, dass ich das gute Fleisch nicht adäquat zubereiten kann - aber man lernt ja mit seinen Aufgaben. Und ich muss sagen, dass ich schon ein bisschen stolz bin, was ich da gezaubert habe. Aber genug es Eigenlobes - immerhin ist die Qualität der Zutaten entscheidend, ob ein Gericht gut wird oder nicht (aber natürlich auch die Art und Weise, wie etwas kombiniert und zubereitet wird). Genau deswegen, möchte ich euch kurz das leckere Neuseelandhirsch-Fleisch vorstellen. 

Cervena ist eines der hochwertigsten neuseeländischen Produkte. Die Bezeichnung Cervena kommt aus dem lateinischen (gut, dass ich 8 Jahre Latein in der Schule hatte) - cervidae ist auch die wissenschaftliche Bezeichnung für die Gattung Hirsch, venison bedeutete früher "jagen", wird aber heute oft als Synonym für Wildfleisch verwendet. Aber um als Cervena gelabelt zu werden, muss das Fleisch sehr strenge Kriterien erfüllen. Kein Wunder, dass Cervena vor einiger Zeit ledglich königlichen Familien zu Teil wurde. 

"From the fresh, open farmlands of New Zealand comes a meat so tender, so delicious, that we gave it its own name. It's called Cervena® venison"  (Quelle: Cervena.com

Spaghetti mit Scampi und getrockneten Tomaten.

Spaghetti mit Scampis und Tomaten
Spaghetti mit Scampi und Tomaten


























Bon Appetit mi Amor, 

es ist Sommerzeit. Zeit des gemeinsam auf dem Balkon-Sitzens, Zeit der gemütlichen lauen Sommerabende mit einem Gläschen Weißwein in der Hand und Zeit für die mediterrane Küche. Bei mir heißt das: Spaghetti scampi e pomodori - also Spaghetti mit Scampis und getrockneten Tomaten.
Bei meiner Variante gab es noch ein paar Zucchininudeln dazu. Dadurch wird das Gericht noch einen ganzen Ticken leichter. Yummiii.

Scampis - kleine Proteinspender

Die kleinen Schalentiere sind nicht nur lecker, sondern liefern auch eine hohe Menge an Proteinen. Deswegen sind sie vor allem am Abend ein guter Bestandteil eines Gerichtes. Und gibt es nichts besseres als Spaghetti mit Scampis und leckeren saftigen und auch getrockneten Tomaten?

Ich muss zugeben, dass ich erste sehr spät zum ersten Mal Scampis gegessen habe. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich mit meinen Eltern und meiner Schwester einmal in Sardinien auf einer Fähre Nudeln mit Tomatensauce bestellt hatte - so dachte ich. Allerdings waren in den Nudeln ganz viele Meerestierchen versteckt. Ich fand das damals super ekelig. Dadurch habe ich mich irgendwie nicht an Meerestiere getraut, nicht mal an Scampis. Auch Fisch habe ich eine lange Zeit verabscheut. Aber naja, jetzt sind ein paar Jährchen vergangen und mein Geschmack hat sich verändert. 
Scampis habe ich zum ersten mal bei meinem Freund gekostet, als er sich ein Gericht mit Scampis und Spaghetti bestellt hatte. Seither fand ich die Kombi sehr lecker. 

Tomaten - leckere und kalorienarme Vitaminbomben

Tomaten gehören im Sommer für mich eigentlich jeden Tag auf den Teller. Wusstet ihr, dass die Tomate eigentlich erst im 15. Jahrhundert von Mittel- und Südamerika zu uns nach Europa gekommen ist? Das klingt zwar recht früh, aber die Tomatenpflanze wurde bis in das 18. Jahrhundert eher als Zierpflanze verwendet. Eigentlich schade, dass das Potential der Frucht erst so spät erkannt wurde. In Deutschland soll die Tomate erst um 1900 bekannt geworden sein. Kaum vorstellbar, da sie in fast jedem Sommergericht zu finden ist. Kein Wunder, denn sie enthält nicht nur viel Vitamin B und C sondern hat auch noch sehr wenige Kalorien. Perfekt! 

Beides - Tomaten und Scampis - sind also wahre Leckereien mit guten Noten. Also ab damit in einen Topf!

und das braucht ihr dafür (für 2 Personen):

150g Vollkornspaghetti
1 Zucchini
250g Scampi
5 Cherrytomaten
1 Handvoll getrocknete Tomaten 
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Schuss Weiswein 
150ml Gemüsebrühe
1 Handvoll Basilikum
2 EL Rapsöl
1 EL Butter
Salz, Pfeffer


und so funktioniert es: 
  1. Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen. Die Zucchininudel mit einer Gemüsespirale "herstellen" und in einer Pfanne mit Gemüsebrühe dünsten. 
  2. In einer anderen Pfanne Öl erhitzen und die Frühlingszwiebel und Knoblauch dünsten. Die frischen und auch getrockenten Tomaten in kleine Stücke schneiden und hinzugeben. Die Scampi in die Pfanne geben und glasig braten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen, die Butter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  3. Wenn die Nudeln fertig sind, alles in den Topf geben (auch die entstandene Sauce) und miteinander vermengen. Zum Schluss den Basilikum zupfen und hinzugeben. 
  4. Mit ein wenig Parmesan genießen. 

Spaghetti scampi e pomodori


 


Also für mich ist dies ein perfektes Sommergericht. Bei mir gibt es normalerweise immer mehr von den Zucchininudeln als von den Spaghetti. Ich mag Zucchinis einfach zu sehr, dass ich nicht genug davon bekommen kann.
Was ist euer Favorit? Zoodles oder Spaghetti?

So dann wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Sonntag Abend. Genießt das Wetter und verbringt den Sommer mit euren Liebsten.


Gesunde Schokoladencreme

Schokocreme
Schokocreme aus Avocado und Banane


























Meine lieben Süßguschen,

heute habe ich ein kleines Schokoträumchen für euch, das ihr ohne schlechtes Gewissen verschlingen könnt: Eine Schokoladencreme aus Avocado, Banane und Kakao. YUMM!

Beschwippste Schoko-Whoopies

Schoko-Whoopies mit Frischkäse-Quark-Füllung

Saftig, schokoladig und cremig zugleich - ja so sind die beschwippsten Schoko-Whoopies. Habt ihr schonmal Whoopies probiert? Nein? Dann ist jetzt die Gelegenheit es mal zu probieren, denn die machen optisch schon was her, wie ich finde. Irgendwie erinnern sie mich an Macarons, Soft Oreos oder auch kleine Cupcakes. Also im Prinzip alles Gute in Einem.